Spargel

Weiß, grün, violett – Spargel kommt in drei Farbvariationen daher. Während der weiße Spargel ausschließlich unter der Erde wächst und niemals das Sonnenlicht erblickt, kommt sein violetter Freund kurz vor dem Stechen in den Genuss von etwas Tageslicht ☀👍🏻 Dabei bildet er Anthocyane, die für den violetten Farbton verantwortlich sind.

Lediglich der grüne spargel darf sich sein Leben lang in der Sonne ahlen, weshalb er cholorophyll bildet und somit knackig-grün daher kommt.

Die drei Spargeltypen unterscheiden sich aber nicht nur optisch, auch ihre inneren Werte variieren. 💛 Weißer Spargel – ist zart und mild im Geschmack und der Liebling der deutschen Spargelküche. Ihm fehlen die Farbstoffe des violetten und grünen Spargels und somit auch deren positive Eigenschaften für die Gesundheit. 💜 Violetter Spargel – ist etwas würziger im Geschmack. Die enthaltenen Anthocyane wirken als Antioxidantien und schützen so Körperzellen vor Schädigungen durch freie Radikale und entzündliche Prozesse. 💚 Grüner Spargel – ist der würzigste des Trios. Das grüne Chlorophyll ist im Körper unter anderem sehr gefragt beim Aufbau neuer Blutzellen.

Allen drei Stangen gemein ist der niedrige Kalorien- und hohe Wassergehalt sowie der Reichtum an vitaminen und Mineralstoffen. Das im Spargel enthaltene inulin fungiert als Präbiotikum und verbessert so die Damflora. L-Asparaginsäure sorgt in Zusammenarbeit mit kalium für den entwässernden Effekt, Gluthathion trägt als starkes Antioxidans zur Entgiftung bei. saponine sind mit verantwortlich für den charakteristischen Geschmack und ein fehlendes Enzym sorgt bei manchen Menschen dafür, dass die Schwefelverbindung Asparagusinsäure nicht korrekt abgebaut werden kann, was zu unangenehmen Gerüchen beim Wasserlassen führt 🤢🤢

Spargel ist in roher und gekochter Form sowohl für den Menschen als auch für den Hund genießbar 👩🐶👍🏻 Aufgrund der Faserigkeit sollte man den Spargel für hunde allerdings gut zerkleinern, um ein Verschlucken zu vermeiden. Auch roher Spargel sollte möglich klein gemacht werden, um bestenfalls die Zellstrukturen aufzubrechen und so für eine gute Verdaulichkeit beim Hund zu sorgen. Und nun: Guten Appetit 💕✌🏻

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar