Welches Hundefutter?

welches Hundefutter

Das Tolle an unseren Hunden ist ja, dass sie schon viele 1000 Jahre an unserer Seite leben und somit genug Zeit hatten, sich an unsere Ernährungsgewohnheiten anzupassen ????

Und die variieren von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent. Während es in nordischen Regionen seit jeher vermehrt Fisch gab, steht in Afrika eher Getreidebrei auf dem Plan. Straßenhunde ernähren sich oftmals von Abfällen des menschlichen Konsums und der moderne Hund bekommt vegane Menüs aufgetischt ???

Und wisst Ihr was? Sie vertragen all das und sie kommen damit zurecht. Sie kommen damit zurecht, dass wir uns im Netz darüber streiten, ob Trockenfutter besser ist als Feuchtfutter, ob Barfen der Weisheit letzter Schluss ist oder ob der Planet lieber auf vegane Hunde umstellen sollte ???‍♀️

Allen Hundebesitzern gemein ist aber die Tatsache, dass sie ihre Hunde mit dem füttern, was sie (in ihrer Situation) für gut und richtig erachten. Niemand möchte seinem Hund mit seiner Methode schaden und solange alle lebensnotwendigen Inhaltsstoffe enthalten, ist die Welt eigentlich in Ordnung.

Hunde sind so tolerant, jede unserer Futterideologien mitzumachen. Sie tolerieren es und wir sollten das auch. Niemand füttert seinen Hund, um ihm etwas Schlechtes zu tun und jedes Fütterungskonzept macht in seiner Welt Sinn, hat Vor- und Nachteile. Kein Hundenapf ist stets perfekt ?‍♀️ Ich füttere frische Zutaten, mal gekocht, mal roh, gemischt mit rohem Fleisch, Knochen und Innereien sind auch mal dabei ???? Was kommt bei Euch in den Napf? ??

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar